Sturmfluten sind an norddeutschen Küsten häufiger und höher geworden.
06.08.2020

„Sturmfluten sind häufiger und höher geworden“

In diesem Sommer geht es für viele Menschen nicht an die Strände Südeuropas, sondern nach Norddeutschland. Dort, wo die anderen Urlaub machen, arbeitet Insa Meinke. Sie leitet das Norddeutsche Küsten- und Klimabüro am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und erforscht, wie sich der Klimawandel speziell in der Region auswirkt.

Zum Artikel
Sich auftürmende Eisschollen
24.04.2020

Zeitreisen in der Arktis

Gregor Pfalz hat die Ausstrahlung eines jungen Forschers, der darauf brennt, in die Tiefe zu gehen: Das passt, denn der Doktorand an der Berliner Information & Data Science School HEIBRiDS analysiert Daten, die aus den Sedimenten arktischer Seen stammen, um Klimavorhersagen zu treffen. Wie das geht? Mit viel Geduld und dem Vermählen zweier Disziplinen – der Geologie und der Informatik.

Zum Artikel
Blick nach oben: Kronen von Waldbäumen
16.04.2020

Die Mischung macht's

Der Wald ist ein einzigartiger und wichtiger Lebensraum für Mensch und Tier. Knapp ein Drittel der Erdoberfläche ist von Wäldern bedeckt. Auch in Deutschland ist es rund ein Drittel der Landfläche: 11,4 Millionen Hektar. Doch es steht derzeit nicht gut um den Wald. Das sich verändernde Klima setzt ihm mächtig zu.

Zum Artikel
Windräder im Sonnenuntergang
26.03.2020

Zu aktuellen Debatten rund um den Klimawandel

Da die neuen Klimagesetze grundlegende gesellschaftliche Veränderungen nach sich ziehen – beispielsweise die Einführung des CO2-Preises im nächsten Jahr – werden derzeit wieder Zweifel an der Existenz des vom Menschen verursachten (anthropogenen) Klimawandels lauter. Die Sinnhaftigkeit emissionsfreier Technologien sowie die Wissenschaftlichkeit des Weltklimarates werden bezweifelt.

Zum Artikel
Satellit von oben, darunter die Erde
25.03.2020

Stadtentwicklung mit Satellitenbildern

Mit Hilfe von Social-Media-Daten und Satellitenbildern erstellen Dr. Xiaoxiang Zhu und ihr Team am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt globale Karten von städtischen Gebieten. Diese sollen helfen, die Urbanisierung im Zeitalter des Klimawandels zu planen und zu bewältigen.

Zum Artikel
Nasse, maschige Felder, ein Baum
12.03.2020

Mit Algorithmen gegen Schlammlawinen

Nach sinntflutatrtigen Regenfällen schoss vor vier Jahren eine Schlammlawine durch die Kleinstadt Altenroda. Um auf solche Extremwetterereignisse in Zukunft besser vorbereitet zu sein, versucht Lennart Schmidt am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung, mit Hilfe von Algorithmen Naturgesetze abzubilden. Dafür ist auch ein automatischer Qualitätscheck der Daten nötig.

Zum Artikel

Weitere Meldungen von Helmholtz

06.08.2020

Der größte Organismus

Die Vielfalt von Pilzen ist erstaunlich: Sie landen als Trüffel auf unserem Teller, sorgen in Form winziger Hefezellen dafür, dass der Teig aufgeht, oder können bei giftigen Vertretern auch schnell…
Zum Artikel
03.07.2020

Die Stoffstromversteherin

Klimakrise, Ressourcenverschwendung, Artensterben – die globalen Herausforderungen sind riesig. Die Umwelttechnikerin Daniela Thrän erforscht, wie wir mit Bioökonomie nachhaltiger wirtschaften können.
Zum Artikel
09.06.2020

Student Cluster Competition der ISC‘20

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet die ISC'20 (International Supercomputing High Performance) vom 22. bis 25. Juni als virtuelle Konferenz statt. Dadurch ändert sich auch der traditionell…
Zum Artikel